Die Generalversammlung der BEG Attenweiler fand am 30.07.2021 im Gasthaus Krone statt.

Die Bürgerenergiegenossenschaft (BEG) Attenweiler hat ihre Generalversammlung abgehalten und auf ein erfolgreiches Jahr zurück geblickt.

Aufsichtsratsvorsitzender Karl Sauter konnte alle Aufsichtsräte und Vorstände, sowie viele Mitglieder begrüßen.

Der Bericht des Vorstandes über das vergangene Jahr wurde von Peter Angele und Bernhard Schilling in einer Präsentation dargestellt.

Das ertragreiche “Sonnenjahr” und die Reinigung einer Photovoltaikanlage brachte einen sehr guten Stromertrag. Es zeigt sich, dass nur durch eine regelmäßige Reinigung der Anlagen die Stromerzeugung konstant bleibt.

Die Vorschau fürs neue Jahr wurde von den Mitgliedern mit Interesse aufgenommen.

Der Bericht zum Jahresabschluss und die Vorstellung des Jahresüberschusses rundeten den Vortrag ab.

Aufsichtsratsvorsitzender Karl Sauter berichtete als nächstes über die Arbeit und die Aufsichtspflichten des Aufsichtsrates.

Auf Grund der Pandemie wurden nur zwei Sitzungen abgehalten. Die restlichen Themen wurden im Umlaufverfahren abgearbeitet.

Es folgte der Bericht über die Prüfung durch den Genossenschaftsverband. Dieser wurde von den Mitgliedern wohlwollend aufgenommen.

Wegen der guten Ertragslage und dem 10-jährigen Bestehen der Bürgerenergiegenossenschaft schlugen der Vorstand und Aufsichtsrat den Mitgliedern eine Dividende von 5% zur Ausschüttung vor. Dieser Vorschlag wurden einstimmig angenommen.

BEG-Mitglied Walter Reklau übernahm die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates. Er bedankte sich im Namen der Mitglieder für deren Arbeit, Engagement und Verantwortung. Die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat erfolgte einstimmig.

Karl Sauter und Clemens Gerster wurden vom Vorstand Hans Blum für ihre 10-jährige Aufsichtsratstätigkeit bei der BEG Attenweiler geehrt. Er überreichte ihnen jeweils die Ehrennadel in Bronze mit Urkunde vom Verband der BürgerEnergiegenossenschaften in Baden-Württemberg. Abschließend bedankte sich Karl Sauter bei seinen Kollegen aus dem Aufsichtsrat und den Vorständen für ihr ehrenamtliches Engagement.

<< zurück